Das Ende..? oder ein Anfang.. ich weiß es nicht..



"Das einzige was ich vor mir sehe ist ein Kind das nervlich am Ende ist und in die Hände eines Arztes gehört."

Dieser Satz.. Mein Vater glaubt das ich Suizidgefährdet bin.. In 2 Tagen, an meinem Geburtstag, hab ich einen Termin bei meinem Hausarzt, mein Vater kommt mit. Ich soll in Therapie. Ich habe Angst, dass sie mich in die Klinik stopfen, einfach abschieben. Ich fühle mich irgendwie hintergangen und ich bin sauer, sehr sauer. Ich will auch mit Niemandem über das reden was passiert ist. Das sind Sachen, die gehen keinen was an. Ich bin so wütend. Und ich muss gleich noch arbeiten.. ich will nicht.. ich werde da stehen und heulen.. und alle werden fragen was los ist und ich werde ihnen irgendwas erzählen müssen. Und ich werde ihnen sagen müssen, dass dieses Praktikum der Auslöser für den Streit war....
29.10.08 12:39
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jaclyn / Website (29.10.08 12:52)
Hey du....
(erstmal danke für deinen Kommi bei mir)
Ich war auch mal in Therapie und 2 mal in der Psychiatrie, aber Psychiatrie ist nicht ,,abgeschoben werden". Ganz im Gegenteil. Ich kenne niemanden, der da war und gesagt hat es war schlecht. Viele gehen gerne wieder hin. Man erlebt es als Auszeit, hat die Gelegenheit sich auf sich selbst zu konzentrieren und wann man was erzählt (in der Klinik als auch bei der Therapie) liegt ja an einem selbst. Ich kann dir nur empfehlen, soetwas neutral anzugehen. Scheiß Ärzte gibt es immer, aber an sich ist sowas echt gut. Vor allem aber (und das war für mich immer wichtig) gibt es den Leuten um dich rum das Gefühl, dass dir geholfen wird und du ein bisschen mehr ,,beschützt" wirst >>> sie nerven nicht andauernd mit Fragen von wegen ,,Wie geht es dir?" ,,Hast du wieder geritzt?" ,,Was ist denn los?" etc etc etc.
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen <3

Jaclyn


Jaclyn / Website (29.10.08 13:16)
Ich kenne dich nicht, aber nach dem was ich gelesen habe musst du es mal so sehen: Wenn du so ,,auffällig" bist, dass dein Papa meint, du wärst selbstmordgefährdet, dann sind deine Eltern an einem Punkt angelangt, an dem auch ihre Kräpfe mal zu ende sind. Daher warscheinlich auch der Arztbesuch (von wegen ,,Wir können nicht mehr, lass uns Hilfe suchen" ) Dass du angeschrien wurdest ist doch nur ein Beweis dafür, dass deine Eltern überfordert sind und ich glaube nicht, dass sie die Absicht hatten dich zu verletzen. Sie wollen dich wachrütteln, dich wieder ,,gesund machen" und wenn das nicht mit zuhören und fragen funktioiert, dann fangen sie an rumzuschreien (hat meine Ma auch so gemacht). Es klingt scheiße, denn du ist die Person der es dreckig geht, aber du musst auch mal die Lage deiner Eltern betrachten. Sie sind hilflos, nicht sauer auf dich. Zumindest würde ich das jetzt so interpretieren. Wie gesagt, ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
 

Heute Gestern Poesie Kotze Liebe Melancholie Seelenverwandt Soundtrack

Gratis bloggen bei
myblog.de